Danke, Frau Beck!

25.07.2019

Ein Leben für die Schule
Grundschule Ahrain verabschiedet Elke Beck

Mit einem bunten Fest hat die Schulfamilie Ahrain die langjährige Lehrerin und stellvertretende Schulleiterin Elke Beck in den Ruhestand verabschiedet. Seit 1992 gestaltete Beck die Entwicklung der Grundschule Ahrain maßgeblich mit und prägte das Schulleben. „Dein Leben war ein Leben für die Schule“, sagte Rektorin Heike Lego, die Becks schulischen und beruflichen Werdegang Revue passieren ließ.


Kollegium und Schüler hatten sich für die Verabschiedung der langjährigen Lehrerin einiges einfallen lassen. Mit Liedern, Sketchen und einer Powerpoint würdigte die Schulfamilie das hohe Engagement der leidenschaftlichen Pädagogin. Rektorin Heike Lego verglich das Wirken ihrer Stellvertreterin in ihrer sehr wertschätzenden Rede mit einer Grundmauer, die nicht wegzudenken sei. Elke Beck steht für Lebensfreude, schier unerschöpfliche Energie, aber auch für Kontaktfreude und Offenheit. Lego nannte hier Becks Einsatz für die Bücherei, ihr Organisationstalent bei Schüler- und Lehrerausflügen wie Theater-, Kino und Museumsbesuchen und sprach von einer „Idealbesetzung“. Darüber hinaus nannte Lego Becks Funktion als BLLV-Verbindungslehrkraft. Bekannt war Elke Beck auch für klare, konsequente Entscheidungen bei pädagogischen und organisato-rischen Fragen. „Elke Beck steht für Dynamik und einen starken Willen.“ Zugleich zeichnete sie aus, auch in stürmischen Zeiten die Ruhe zu bewahren sowie sich auf moderne Unterrichtsmethoden einzulassen. Für den neuen Lebensabschnitt wünschte die Rektorin Beck viel Gesundheit, um ihr Hobby Reisen genießen zu können.

Rudolf Stiersdorfer, Vorsitzender des Elternbeirates, würdigte Elke Beck ebenfalls als hoch erfahrene Lehrerin, die über viele Jahre mit Geduld, Können und Humor insbesondere die Schüler der vierten Klassen zuverlässig auf die weitere Schullaufbahn vorbereitet habe.

Ein buntes Rahmenprogramm machte deutlich, wie sehr Elke Beck von SchülerInnen und KollegInnen geschätzt wurde. „Sog ma pfiad god“ intonierte die AG Chor, in einer Powerpointpräsentation beschrieben die SchülerInnen die Eigenschaften von Elke Beck, andere sorgten mit Sketchen für gute Stimmung unter den Gästen, und die Klasse 4a sagte mit selbst gestalteten Schildern „Danke Frau Beck“.
Auch dem Kollegium fiel der Abschied schwer. Der Lehrerchor machte mit dem Lied ‚Weilst a Herz hast wie a Bergwerk’ deutlich, wie groß die Lücke sei, die Elke Beck hinterlasse.

Sichtlich gerührt bedankte sich die so überschwänglich verabschiedete Lehrerin bei allen Mitgliedern der Schulfamilie und lud die Schüler zum Eisessen vor der Schule ein. Für alle anderen anwesenden Gäste wartete im Pausenhof ein Büfett, bei dem noch lange Gespräche geführt und Erinnerungen ausgetauscht wurden.