Digitalisierung

Auf dem Weg zur digitalen Schule

Im Jahr 2016 wurde die Homepage komplett neu gestaltet sowie der PC-Raum mit 24 Schülerplätzen und einem Lehrerplatz neu angelegt und auf den aktuellen Stand gebracht.
Ein Jahr später, 2017, wurde jedes Klassenzimmer mit einer Dokumentenkamera, einem Beamer sowie einem Lehrer-PC ausgestattet.
Um digitale Bilder erstellen zu können und den Anforderungen des Lehrplan PLUS im Kunstunterricht gerecht zu werden, wurden 2018 digitale Kameras für die Kinder angeschafft.
2019 wurde damit begonnen, die Schule mit Tablets auszustatten. In der Zwischenzeit gibt es für 8 Klassen 4 Klassensätze Tablets(insgesamt 94 Stück), so dass sich immer zwei nebeneinander liegende Klassenzimmer einen Satz teilen können.
Zu den Tablets kamen natürlich auch Tabletwägen, Kopfhörer sowie Pens hinzu, um die Geräte vielseitig verwenden zu können.
2020 stellte die Coronapandemie unsere Schule vor eine besondere Herausforderung. Im März wurden die Klassen in den Distanzunterricht geschickt. Um das Homeschooling so effektiv wie möglich bewältigen zu können, erstellte unsere Lehramtsanwärterin, Kathrin Söltl, eine schuleigene Cloud. Nun war es möglich, den Kindern unbegrenzt Daten zu übermitteln, z.B. Arbeitsblätter, Links, Lernvideos ... Die bearbeiteten Aufgaben der Kinder können die Lehrer digital zur Korrektur erhalten. Zudem ist ein Austausch über die Chatfunktion möglich.
2021 wird die Schule durch die Mittel des Digitalpakts mit digitalen Tafeln ausgerüstet.
Des Weiteren gibt es aus dem Sonderbudget „Lehrerdienstgeräte“ Laptops für das Kollegium.